Sigma 19mm 2.8 EX DN Sony NEX Praxistest mit Sony NEX C3

Sigma 19mm 2.8 EX DN Sony NEX Praxistest mit Sony NEX C3

Das 19mm High Performance-Weitwinkel-Objektiv verfügt über einen Bildwinkel von 28,5 mm (35 mm Brennweite äquivalent) auf einem E-Anschluss-System. Verwendet habe ich es mit einer Sony NEX C3. Der große APS-C Sensor der Kamera (23,5 x 15,6 Millimeter) sorgte bisher in der Regel auch für üppige Objektive. Die bisherigen kleinen Pancake Festobjektive wie das Sony 16mm konnten mich in der Qualität nicht wirklich überzeugen. Daher kam Sigma mit dem 19mm EX DN und 30mm EX DN gerade richtig.

Mit einer Sony NEX und den beiden kleinen Festobjektiven hat der Anwender die ideale Kombination für die Jackentasche. Beim 19mm EX DN ist die Naheinstellgrenze von 20cm (1:7) ausreichend für die Reportagefotografie aller Art. Die Gegenlichtblende wird bei der Optik mitgeliefert.

Das Sigma 19mm EX DN verfügt genauso wie auch das 30mm über ein hochwertiges Metallbayonett. Insgesamt macht die Optik sowohl mechanisch als auch haptisch einen sehr guten Eindruck. Die manuelle Scharfeinstellung über den sehr breiten, griffigen Fokusring gelingt einwandfrei. Der AF Betrieb erfolgt sehr leise und schnell. Die Optik ist auch ideal für Videoaufnahmen geeignet. Die Frontfilterlinse dreht sich beim 19mm nicht mit. Das sehr leichte und kompakte Objektiv eignet sich für viele Aufnahmesituationen.

Wie auch beim 30mm 2.8 EX DN ist die Offenblendleistung schon sehr gut. Die Anfangsblende 2.8 haben ich bei vielen Aufnahmen verwendet und bin mit dem Kontrast und den Schärfenwerten sehr zufrieden.

 

 

Fazit:
Spiegelreflexqualität für die Jackentasche mit grossem Spaßfaktor. Das Sigma 19mm EX DN zeigt an der NEX was es kann und ist ein echter Kauftipp.